home
www.hkw.de
date
concept
program
calendar
commissions
lab
club
artists
location
service
archive
spacer spacer In Transit spacer spacer spacer

COMMISSIONS / PRODUCTIONS
Ein Zentrum von IN TRANSIT 2003 sind große Produktionen namhafter Künstler - in der Mehrzahl Auftragsarbeiten, die am Haus der Kulturen der Welt uraufgeführt werden. Wie im letzten Jahr zeigt sich in den Stücken die Politisierung der Performance, die Verknüpfung von individuellem Leben und Kunst. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf New York, nicht als Folie oder Hintergrund der Produktionen, sondern als symbolischer wie realer Ort, an dem Biografien möglich sind, die interkulturelle und interdisziplinäre Kunst hervorbringen - New York als der Ort, an dem das 'Andere' willkommen ist.

Koffi Kôkô + Company (Benin / Paris), Les feuilles qui resistent au vent | Ong Keng Sen, Theatre Works (Singapore) The Global Soul - The Buddha Project | Island Diva's (Auckland / Samoa) Diva Siva | Ping Chong & Company (New York / Berlin), Undesirable Elements Berlin | Wen Hui & Wu Wenguang/Living Dance Studio (Peking), Report on Giving Birth | Coco Fusco (New York), The Incredible Disappearing Woman | Ismael Ivo (Berlin), Mapplethorpe

THE IN TRANSIT LAB
Wesentlicher Teil des Festivals ist das Laboratorium, Ort interkultureller Begegnungen, offen für eine Gruppe von Künstlern und für mehrere Wochen. Im Zentrum steht der Austausch über die verschiedenen kreativen Strategien, die jeweiligen Konzepte von Performance, Theater und Tanz und die politische und soziale Verortung der eigenen Arbeit. Bei diesem Austausch begegnen sich traditionelle, klassische Formen, rituelle Praktiken und zeitgenössische Entwicklungen. Für das Publikum sind die Labcases offen - Showings, Installationen, Performances, Gespräche, Diskussionen und "Talkshows".

daily reports of André Lepecki in English here >>

Ralph Lemon (New York), André Lepecki (New York), Tanja Ostojic (Belgrad/ Düsseldorf), Junko Wada (Berlin), Walid Raad (Beirut/New York), Zoran Eric (Belgrad)

CLUBBING CUSTOMS
Der IN TRANSIT-Club 2003 bezieht sich auf Berlin, eine Stadt, die nicht nur physisch in ständiger Bewegung und im Wandel begriffen ist. Vielleicht gibt es keinen besseren Ort als Berlins Clubkultur, um dieses Phänomen zu erforschen? Wer sind diese imaginierten, nächtlichen Communities? Und ziehen sie mit dem ersten Licht neue Grenzen? DJ Ipek, Cross Culture Music und Gayhane/SO 36, eine der Protagonistinnen der Berliner Oriental Music-Szene, gestaltet ihre Version der Berliner Clubkultur.

Banzai Kids feat. VJ Kazu | United Nubians feat. DJ Medy Soul | Tech Buka, Oriental Dance Night mit DJs Ipek & Sedyst | Club Deewane mit Djs Vijesh, S-One, Ipek | Femmes with Fatal Breaks & VJ Blueprint | Oriental Pop Rocks Aging Europe, DJ & VJ Sedyst and Branka | Computerjockeys, Appetizer DJ Le Crabb

Cooperations
Die tanzende Kamera
Ein neues Fernsehformat - inspiriert von IN TRANSIT

Der ZDF Theaterkanal entwickelt im Rahmen von IN TRANSIT ein neues Format für den Tanzfilm: International renommierte Choreografen und ihre Compagnien treffen auf namhafte Filmregisseure. Choreografie und Cinematographie verbinden sich in dieser Kreativ-Werkstatt Tanz/Film/Fernsehen zu einer Einheit, und fordern Regisseure heraus, neue filmästhetische Ansätze zu entwickeln: Dance with the Camera. Für das Haus der Kulturen der Welt ist dieser Dialog von Kunst und Film ein weiterer Aspekt der Begegnung zwischen deutschen und internationalen Künstlern.

Den Auftakt dieser neuen Sendereihe macht Koffi Kôkôs Stück "Les feuilles qui resistent au vent". Die Regisseure Rotraut Pape und Christoph Dreher haben ihre Dreharbeiten zu dem Stück Anfang April in Benin abgeschlossen. Der zweite Tanzfilm soll zu "The Global Soul - The Buddha Project" entstehen.

arte        Theaterkanal

Suddenly Inclusive
Ausstellung

Als ein Ergebnis von IN TRANSIT 2002 haben die drei Berliner Künstler und Filmer Veronika Gerhard, Tara Herbst und Jochen Heilek Videos entwickelt.
Sie verarbeiten ihre Begegnung mit den TeilnehmerInnen des Festivals und deren performativen Ansätzen: mit den Prinzipien der Blaxploitation-Filme der 70er, zur Verhandlung unterschiedlicher Kulturen im Spannungsfeld zwischen Folklore und zeitgenössischer Kunstproduktion.

Kurator: Anselm Franke

Kunst-Werke Berlin, Auguststraße 69
Bis 31.5., Di-So, 12-18 Uhr | Zur Website der Kunst-Werke Berlin >>>

Impressum >> englische Version >>